Liam Ashley Clark

SOME REASONS WHY THINGS HAVE BECOME HORRIBLE AND EVIL.


Opening Saturday 19 October 2019 from 18.00 to 20.00
Exhibition 19 October to 23. November 2019










Liam Ashley Clark | Some reasons why things have become horrible and evil

(für deutsch weiterscrollen)




In my recent practice I made the decision to produce works directly influenced by politics and society.


Having recently completed a Masters in Fine Art, during which I explored humour in art and various painting practices, this work is a continuation and progression of these ideas.

As an artist I feel that it is important to use the work to create discussion and debate around important and current topics. I use the humour, and the naivety of my painting style, to allow these subject matters to become approachable to the viewer, with the aim to engage them in thinking about the topic at hand.


The themes within the work are diverse and varied, from climate change to Brexit, from austerity to anti-vaccination groups. Though these subjects are so widely different, I feel that they are all hugely important, and affect people across the globe.

The exhibition title is a reference to a painting by the artist Chris Johanson.



Liam Ashley Clark, September 2019














Liam Ashley Clark | Some reasons why things have become horrible and evil


In letzter Zeit habe ich die Entscheidung getroffen, Arbeiten zu produzieren, die direkt von Politik und Gesellschaft beeinflusst sind.


Nachdem ich kürzlich einen Master in bildender Kunst abgeschlossen habe, in dem ich mich mit Humor in der Kunst und verschiedenen Malpraktiken befasste, ist diese Ausstellung eine Fortsetzung und Weiterentwicklung dieser Ideen.

 

Als Künstler halte ich es für wichtig, mit meiner Arbeit Diskussionen und Debatten über wichtige und aktuelle Themen zu initiieren. Ich benutze den Humor und die Naivität meiner malerischen Ausführung, um diese Themen für den Betrachter zugänglich zu machen und sie zum Nachdenken zu bewegen.

 

Die Themen innerhalb meiner Arbeit sind vielfältig, vom Klimawandel bis zum Brexit, von Sparprogramm bis zu Impfungsgegner Gruppen. Obwohl diese Themen so unterschiedlich sind, halte ich sie alle für äusserst wichtig und relevant für die Menschen auf der ganzen Welt.


Der Ausstellungstitel verweist auf ein Gemälde des Künstlers Chris Johanson.

 

Liam Ashley Clark, September 2019













Geboren 1990 in Ipswich, Suffolk. Lebt und arbeitet derzeit in Norwich, Norfolk. Liam Ashley Clark ist ein Bloomberg New Contemporary Artist 2019.

 

Seine Arbeit ist von den D.I.Y. Kulturen und Schöpfer von Skateboard-, Punk-, Hip-Hop- und Folkszenen beeinflusst. Er ist von einem breiten Spektrum von Interessen, einschließlich: Politik, Gesellschaft, Psychologie, aktuelle Ereignisse, Jugendkultur und mehr inspiriert.












Born In Ipswich, Suffolk, 1990 and currently living and working in Norwich, Norfolk. Liam Ashley Clark is a Bloomberg New Contemporary Artist 2019.

 

His work takes influence from the D.I.Y. cultures and creators of skateboarding, punk, hip-hop and folk scenes and is inspired by a wide spectrum of interests including; politics, society, psychology, current events, youth culture and more.











> more information www.liamashleyclark.com